top of page

Stoffwindeln: Fehlt Dir der Durchblick?Wie mein Weg mit den Stoffwindeln war.


Hallöchen und herzlich Willkommen auf meinem Blog! Hier geht es um Dich und wie Du im Alltag mit Freude und Leichtigkeit mit Stoffwindeln wickeln kannst!




Du hast bereits einige Begriffe wie AIO, AI2, Einlagen, Booster, Fetten, Merinowolle, PUL und Lanolin in der Welt der Stoffwindeln aufgeschnappt? Du kannst mit dem ein oder anderen Begriff schon etwas anfangen, aber der richtige Durchblick und Überblick fehlt Dir?


Dann komm mit! Ich nehme Dich heute einmal mit auf meine Reise in die Welt der bunten Stoffis und erzähle Dir, wie mein Start mit den Stoffwindeln war.


Bei mir persönlich war es so, dass ich mich in der Schwangerschaft mit meiner jüngsten Tochter mit dem Thema Stoffwindeln zum ersten Mal ein wenig auseinandergesetzt habe. Ich bin über die Themen Stillen und Tragen immer wieder auf die Stoffwindel gestoßen und habe irgendwann angefangen, konkret danach zu googeln. Ich habe wirklich unzählige Beiträge in Form von Blogbeiträgen, YouTube-Videos und Podcast Episoden verschlungen. Diese haben mich immer mehr dazu motiviert bis zu dem Punkt, an dem ich mich entschieden habe:


Ich will mit Stoffwindeln wickeln!


Ehrlich gesagt hat mich das Angebot an Stoffwindelsystemen, Herstellern und der Fakt, dass verschiedene Hersteller teilweise auch unterschiedliche Bezeichnungen für Ihre Stoffwindeln und Zubehör nutzen, total überfordert. Ich hatte zum Beispiel schon kapiert, dass eine AIO eine Stoffwindel ist, die bereits komplett ist und hier nicht extra noch Zusatzeinlagen hineinmüssen. Jedoch haben mich dazu einige Ausführungsarten, die nämlich eine andere Bezeichnung tragen wie Pocketwindeln zum Beispiel komplett aus dem Konzept gebracht. Hatte ich doch gedacht, eine AIO ist einfach komplett und wenn ich da noch etwas hinzufügen muss, ist es doch keine AIO mehr, oder?


Da ich schon seit der Geburt meiner Großen vor ungefähr 11 Jahren begeisterte Näherin bin und mich die kaufbaren Stoffwindeln schlichtweg verwirrt haben, ist mir beim scrollen zufälligerweise ein Schnittmuster untergekommen und ich habe unsere allerersten AIO schlussendlich selbst genäht. Darüber war ich sehr stolz und habe mich den kaufbaren Stoffwindeln überlegen gefühlt, zumindest finanzielle, denn ca. ein halbes Jahr lang nähen und Materialkosten von nur ca. 300 €, das hat sich super angefühlt. Außerdem hatte ich sehr viel Spaß dabei und konnte es kaum erwarten, die selbst genähten Windeln an unserer Kleinen auszutesten.


Nach der Geburt unserer Kleinen haben wir in den ersten Tagen noch Einwegwindeln genutzt, da die Beinausschnitte unserer Stoffis noch zu groß waren. Immer mal wieder habe ich aber ausprobiert, ob es jetzt endlich passt. Nach ca. drei Wochen war es dann endlich so weit. Ich hatte das Gefühl, die Stoffis passen endlich und ich kann loslegen. Unsere selbst genähten AIO´s haben wir dann auch wirklich eine ganze Zeit lang genutzt und es hat auch funktioniert! Die Stoffis sind, wenn überhaupt nur mal an den Beinbündchen ausgelaufen, immerhin waren

sie selbst genäht und nicht perfekt. Das war der Beweis für mich, dass sich die ganze Arbeit und Mühe mehr als gelohnt haben. In den Nächten haben wir aber immer noch Einwegwindeln genutzt, weil die AIO´s nicht die ganze Nacht über dicht gehalten haben und ich in der Nacht so wenig wie möglich, also am liebsten gar nicht wickeln wollte. Die Kleine ist auch immer wieder richtig aufgewacht, wenn in der Nacht gewickelt wurde, weshalb ich es einfach sein gelassen habe.


Dann war ich auf der Suche nach Stoffwindelmöglichkeiten für die Nacht und hatte mir eine Wollschlupfhose und eine PUL Schlupfhose bestellt und diese in Verbindung mit unseren AIO´s ausprobiert. Der Erfolg war mäßig. Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch nicht so richtig verstanden, wieso.


Außerdem war bald mein Mutterschutz vorbei und ich musste mir irgendetwas anderes überlegen, denn der Aufwand des Waschens der AIO´s und Trocknens war zwar in Mutterschutzzeiten total easy möglich, ich hatte mich aber schon von Anfang an dazu entschieden, nach dem Mutterschutz wieder arbeiten zu wollen.


Ich benötigte also eine Lösung für zwei Dinge. Zum einen wollte ich nicht mehr fast täglich waschen müssen und darauf hoffen zu müssen, dass die AIO´s wieder schnell trocken werden und zweitens wollte ich eine zuverlässige Stoffwindel für die Nacht.


So machte ich die nächste Bekanntschaft, und zwar mit Wollüberhosen. Praktisch, weil sie sich unter anderem selbst reinigen und nur alle paar Wochen behandelt werden mussten. Das Saugmaterial, welches zusätzlich eingelegt werden muss, war super schnell trocken. Ich habe einfach mit Mullwindeln gewickelt, zunächst ums Kind herum und dann als Einlage. Zusätzlich hatte ich mir einige Prefolds besorgt, z.B. für die Nacht, da ich hier definitiv mehr Saugmaterial benötigte. Das hat so toll geklappt! Natürlich hatte ich auch diese Wollüberhosen selbst genäht.;)


Meine Begeisterung für Wollüberhosen ging so weit, dass ich mich dazu entschlossen habe, die selbst genähten Wollüberhosen in Kleinstauflage zu verkaufen. Da sich bis dahin der tatsächlich große Markt der Stoffwindeln noch nicht ganz erschlossen hatte und davon ausging, dass es bestimmt nur wenige Hersteller gerade von Wollüberhosen gibt, musste ich feststellen, das dem überhaupt nicht so ist. Nach ein paar Monaten schloss ich den Onlineshop.


Allerdings hatte mich in der Zwischenzeit die zertifizierte Ausbildung zur Stoffwindelberaterin interessiert und ich begann meine Ausbildung bei der Stoffwindel-Akademie.


Diese Ausbildung hat mir erst den Überblick in der Stoffwindelwelt so richtig ermöglicht und ich konnte auf einmal sämtliche Hersteller, Modelle und Materialien und ihre Funktionen unterscheiden und beurteilen. Hinzu kam, dass ich selbst nicht nur noch selbst genähte Stoffwindeln, sondern die der unterschiedlichsten Hersteller kennenlernen konnte, an meinem Baby austesten konnte.


Die unzähligen Möglichkeiten möchte ich nun in meinem Beratungsangebot unbedingt an alle interessierten Eltern weitergeben und Eltern, die bislang nicht mit Stoffwindeln gewickelt habe, über diese wunderbare Möglichkeit informieren und meine Erfahrungen, auch aus Beratungen und Workshops unbedingt weitergeben möchte.


Hierzu biete ich mein 21 Tage Programm: "Stoffwickeln leicht gemacht!" an. In diesem Programm hole ich Dich ganz am Anfang ab und helfe Dir dabei, Stoffwindeln wirklich zu nutzen und die dafür passenden Stoffwindeln für Dein Baby und Eure Bedürfnisse zu finden. Mehr hierzu erfährst Du hier.


Ich lade Dich dazu ein, meine Beiträge, YouTube-Videos und / oder Podcast Folgen auch gerne mit allen Eltern zu teilen, die sich für Stoffwindeln, den Schutz unserer Umwelt und Nachhaltigkeit interessieren.


Ich wünsche Dir ganz viel Stoffwickelfreude, egal an welchem Punkt Du gerade stehst und freue mich, wenn Du meine Inhalte teilst, oder mir eine nette Bewertung hinterlässt.


Liebe Grüße


Deine Nadine












Comments


bottom of page