top of page

Das Stoffwindel ABC - L wie Lanolin

Hallöchen und herzlich Willkommen auf meinem Blog! Hier geht es um Dich und wie Du im Alltag mit Freude und Leichtigkeit mit Stoffwindeln wickeln kannst!


Lanolin ist ein gelbliches Fett, mit dem Du Deine Wollüberhosen und Wollschlupfhosen nachbehandeln kannst. Denn die Innenseite der Wollüberhosen besteht aus Merinowolle. 


Merinowolle, die von den Merinoschafen gewonnen wird, besitzt bereits von Natur aus Lanolin und dient als Nässeschutz. 


Die Merinowolle lässt zum einen Feuchtigkeit durch die Windel hindurch, speichert aber zusätzlich auch Feuchtigkeit, und zwar bis zu einem Drittel seines Eigengewichtes. Die gespeicherte Feuchtigkeit lässt sie in Form von Wasserdampf nach außen ab. Daher kann es sein, dass sich so eine  Wollüberhose zum Beispiel nach einiger Zeit von außen etwas klamm anfühlt, aber niemals nass ist. Und das haben wir der Merinowolle zu verdanken. 


Da die Merinowolle ihren natürlichen Lanolingehalt nach einer gewissen Zeit verliert, sollte die Wollüberhose nach ein paar Wochen (je nach Häufigkeit im Gebrauch und Verschmutzungen) gewaschen werden und danach gefettet werden. Das Fetten erfolgt mit dem Lanolinfett. 


Um Deine Wollüberhosen und Wollschlupfhosen zu fetten, kannst Du verschiedene Lanolinhaltige Reinigungsmöglichkeiten nutzen. Zum Beispiel das Wollwachs von Avo & Cado, Lanolinseife von Julicia, oder bereits fertig angemischte Wollkuren, zum Beispiel von Ulrich Natürlich.


Du möchtest von A-Z alles, was Du für Deinen Stoffwickelstart wissen musst erfahren und bis zum tatsächlichen Wickelstart begleitet werden inklusive Anschaffung Deiner Ausstattung? Dann sichere Dir jetzt Dein kostenfreies 15 Minuten Beratungsgespräch mit mir.


Ich wünsche Dir ganz viel Stoffwickelfreude, egal wo Du bist.


Liebe Grüße


Deine Nadine












Commentaires


bottom of page